Wassersportgruppe Köpenick des Pro-Sport Berlin 24 e.V.

URL: member.psb24-koepenick.de/?&Login

News

Im Newsletter wollen wir künftig darüber informieren, wenn es im Vorstand neue Entwicklungen, Sachverhalte und ähnliches mehr gibt, die euch interessieren könnten. In der Regel wird es eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Dinge jeweils nach unseren Vorstandssitzungen geben.

 

 

Liebe Mitglieder,

 

hier nun wieder ein paar neue Informationen nach unserer letzten Vorstandssitzung:

 

Zunächst die folgenden Termine:

 

 

Arbeitsstunden:

 

Bitte schaut auf die Homepage in den Mitgliederbereich. Dort findet ihr die Übersicht über eure geleisteten und damit auch die noch offenen Arbeitsstunden. Da müssen viele noch viele Stunden ableisten, um nicht das finanzielle Ausgleichsverfahren anwenden zu müssen. Die entsprechende Berechnung dieses Ausgleichs findet ihr auch im Mitgliederbereich. Wer zum Jahresende sein Soll noch nicht erfüllt hat, wird dann zahlen müssen! Jemand, der noch volle 8 Stunden nicht geleistet hat, hätte zum Beispiel 500 Euro zu berappen! Also gibt’s einen guten Grund, sich für die Ableistung von Stunden zu interessieren.

 

Ein bequemer Weg wäre die Durchführung von Hafendiensten. Davon sind aber nur noch wenige im  im Oktober offen! Also ran!

 

Für folgende Arbeitsprojekte könnt ihr euch interessieren:

Peter Gizzi vermittelt euch dann in entsprechende Dienste

 

Beiboote und SUPs

Dann werden ja schon einige erfahren haben, dass wir für die Ablage von SUPs und von Beibooten etwas Neues planen.

 

Wir können bis zu 9 Beiboote auf dem Beibootregal in der Segelhalle ablegen. Es liegen immer wieder „herrenlose“ Boote auf dem Steg und auf dem Gelände. Nur 4 Mitglieder zahlen den vorgesehenen Beitrag. Das wollen wir wieder ordentlicher hinbekommen. Die Beiboote müssen entweder am Schiff an Davids angehängt werden und dürfen dabei nicht über die wasserseitigen Dalben herausragen. Oder sie müssen eben auf das Beibootregal abgelegt werden. Ein solcher Platz kostet monatlich 5 Euro.

 

Für die mittlerweile annähernd 12 SUPs schaffen wir gerade Platz in der Segelhalle. Sie können gleich neben dem Eingang links in den dafür herzurichtenden Stellplatz aufgestellt werden. Die Finne ist dafür abzunehmen. Die Paddel sind auseinander zu nehmen und im Schrank oder auf dem Boot zu verstauen. Aus Sicherheitsgründen sollen SUPs nicht längere Zeit auf den Booten untergebracht werden, da sie bei Starkwind oder Sturm eine zu große Gefahr darstellen. Das Abstellen der SUPs an dem neuen Platz ist auch nicht umsonst zu haben sondern kostet 5 Euro pro Monat. Auf den SUPS muss der Name des Eigners gut lesbar angebracht sein. Wer davon nicht Gebrauch machen will, muss sein SUP eben mit nach Hause nehmen. Eine Lagerung auf den Schränken kommt angesichts der schon jetzt bestehenden Überladung der Schränke nicht in Frage.

 

Motorbunker

Im Motorbunker liegt allerlei Zeugs rum, Farbdosen, kleinere Kanister usw. Das soll so nicht sein. All der Kram ist entweder zu entsorgen oder in den Drahtschränken unterzubringen. Nicht identifizierbare und verschlossene Drahtkäfige werden wir öffnen und deren Inhalte entsorgen. Dann haben vielleicht noch mehr Mitglieder eine Chance, dort etwas unterzubringen. Die Blechtanks ober auf den Schränken/Regalen wollen wir entsorgen. Wer so einen brauchen kann, kann ihn sich nehmen, soweit kein Name drauf steht. Alle anderen Tanks, die lose rumstehen, sind mit dem Namen des Eigners kenntlich zu machen.

 

Sozialtrakt

Auch der Sozialtrakt hat sich wieder zu einem unkontrollierten Ablageort entwickelt. Bitte nehmt alles raus, was nicht dringend zur Ausübung des Sports benötigt wird. Wir werden im Winter wieder ausmisten und keine Rücksicht nehmen können auf herrenloses Sperrgut!

 

 

So, es gibt viel zu tun, packen wir´s an.

 

 1.9.2022

Euer Vorstand